Hilfe bei der Abschlussarbeit in Ingenieurwissenschaft

Gemeinsam mit uns zu Ihrem Abschluss! Lassen Sie Ihre Abschlussarbeit nicht von Ghostwritern schreiben! Nicht schreiben lassen, sondern selbst schreiben!

Das Studium der Ingenieurwissenschaften bietet durch die hohe Nachfrage am Arbeitsmarkt hervorragende Berufsperspektiven. Die Anforderungen sind aber keineswegs zu unterschätzen, denn nicht nur technische Grundlagen, sondern ebenso naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse sind für den Studienerfolg unerlässlich. In Anbetracht dieser komplexen Anforderungen des Studiums kann es sein, dass Sie fachliche Probleme haben, wenn es um die Darstellung eines Sachverhaltes in schriftlichen Arbeiten geht. An dieser Stelle springen wir für Sie ein!

 

Als akademischer Dienstleister rund um das Verfassen wissenschaftlicher Texte bieten wir fachspezifische Erklärungen in einem Umfang an persönlicher Betreuung, den Sie an der Universität sicherlich nicht bekommen werden. Unsere Akademiker, die über Fachkompetenz in Verbindung mit umfassender Erfahrung verfügen, können Ihnen zudem wertvolle Tipps und Anregungen zur logisch konsistenten Gliederung geben und aufzeigen, wie Argumente am wirkungsvollsten platziert werden können. Auch wenn es zu Problemen bei der Erstellung eines Exposes kommt oder Sie sich bei der Suche nach Fachliteratur schwer tun, stehen die Wissenschaftler unseres Teams bereit, um Ihnen umfassend zu helfen. Damit die Betreuung und Begleitung auch wirklich persönlich und umfassend gewährleistet ist, sind unsere Begleiter stets zuverlässig per E-Mail zu erreichen und stehen auch für längere Telefongespräche bereit, um in Ruhe alles Wichtige klären zu können. Wir bieten nämlich auch einen Lektoratsservice an, in deren Zuge wir gern ein besonders detailliertes Feedback zu Ihrer Arbeit geben, nachdem sich unsere Akademiker ausführlich mit Verbesserungsmöglichkeiten in Bezug auf Stil, Präzision und Korrektheit der Argumentation sowie Erkennbarkeit eigener Ansätze beschäftigt haben. Darüber hinaus kann Ihr Begleiter auch hilfreiche Verweise auf die neuesten Aufsätze in Fachzeitschriften und besonders anregende Werke geben, da er mit seiner Fachkompetenz den Forschungsstand schnell überblicken kann.

 

Hinzu zum ohnehin großen Lernaufwand kommt noch der große Zeitaufwand, denn die Studiengänge beinhalten mehrmonatige Berufspraktika, die im Normalfall drei Monate dauern, es kann aber je nach Fachrichtung auch länger sein. Daher wären Sie nicht der erste und einzige, den beim Studium große Zeitprobleme plagen. Grundsätzlich ist es aber unser Ziel, nur Hilfen zur Selbsthilfe zu geben und Sie in die Lage zu versetzen, eine wissenschaftliche Arbeit selbst verfassen zu können.

 

Suchen Sie einen wissenschaftlichen Begleiter für Ihre Abschlussarbeit? Gemeinsam erreichen wir Ihr Ziel: Sie schreiben eine erfolgreiche Abschlussarbeit, mit der Hilfe unserer erfahrenen Akademiker.

Tipps für eine erfolgreiche Abschlussarbeit in der Ingenieuerwissenschaft

Prinzipiell ist es in jeder wissenschaftlichen Arbeit wichtig, eine konkrete Leitfrage zu entwickeln, um den einzelnen thematischen Kapiteln eine übergeordnete Struktur zu geben, die sich wie ein roter Faden durch das gesamte Werk zieht. In den Ingenieurwissenschaften ist dies besonders wichtig, weil hier im Gegensatz zu den Geisteswissenschaften keine allgemeinen kontextualisierenden Darstellungen weiterhelfen, sondern nur der konkrete Bezug zum Thema. Sehr wichtig ist es auch, neue Ansätze zu thematisieren, anstatt nur bekanntes Wissen in anderer Weise wiederzugeben. Nehmen wir an, der Titel Ihrer Arbeit lautet „Plattenbrücken aus Stahlbeton von 80° bis 90°“, wäre eine passende Leitfrage, nach welchem Regelwerk Stahlbetonplattenbrücken nach den neuen ÖNORMEN berechnet und bemessen werden können. Auf diese Weise haben Sie eine klar zu beantwortende Frage, die es zuvor erlaubt, einzelne Fakten rund um die Stahlbetonplattenbrücken darzustellen, ohne den Zusammenhang der gesamten Arbeit aus den Augen zu verlieren.

 

Des Weiteren ist die Auswahl passender Literatur anzuraten. Viele Industrieunternehmen, in denen Absolventen später arbeiten, sind global tätig und setzen daher hervorragende Englischkenntnisse voraus. Die Professoren erwarten daher, dass Sie schon im Studium unter Beweis stellen, den Umgang mit englischsprachiger Fachliteratur sicher zu beherrschen. Auch wenn die deutsche Ingenieursausbildung hoch angesehen ist, wäre es daher ein Fehler, nur deutsche Literatur zu verwenden. Die Auswahl passender Literatur bedeutet zudem, kritisch in der Vorprüfung zu sein. Wissenschaftliche Werke weisen immer eine klare Zitierung auf, geben alle verwendete Literatur im Quellenverzeichnis an, sind aktuell und von renommierten Urhebern verfasst. Auch wenn es manchmal verlockend erscheint, sollten Sie daher lieber auf Internetdokumente ohne diese Merkmale verzichten, da bei ihnen oft die Seriosität nicht nachprüfbar ist.

 

Bedenken Sie bitte auch immer, dass die Ingenieurwissenschaften eine höchst präzise und exakte Wissenschaft sind, in der man nicht wie in der Philosophie Raum für ausschweifende Erörterungen aus mehreren Perspektiven hat. Dementsprechend muss der Stil einfach sein, indem die Sätze kurz und wichtige Gedanken auf den Punkt gebracht sind – Schachtelsätze sind dazu eher hinderlich! Die wesentliche Argumentation muss sofort klar werden, ohne dass Sie verschwommen in der Darstellung werden, indem Sie sich an unwichtigen Nebenaspekten aufhalten. Unbedingt zu vermeiden ist vor allem das Springen von Thema zu Thema, denn die Grundstruktur der Argumentation muss immer beibehalten werden. Noch wichtiger als in anderen Fächern ist es zudem, konsequent auf Füllwörter zu verzichten und auch nicht den Fehler zu begehen, wertende Wörter zu verwenden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Doctio - Ein Unternehmen der HAUCK & AUTOREN Gruppe